Chronik

Chronik

HistorischesMehr als 100 Jahre alt ist die Geschichte der Birger-Forell-Grundschule. Am 9. Oktober 1905 kamen zum ersten Mal Jungen und Mädchen zum Unterricht in das Gebäude in der „Coblenzer Straße“. Sie besuchten die Evangelische Gemeindeschule IV Deutsch-Wilmersdorf. Drei Jahre später, im Jahr 1908, wurden 1601 Kinder in dem Gebäude unterrichtet -in einer Mädchen- und Jungenschule mit jeweils eigener Leitung. Noch heute kann man an den Bildern über den Eingängen erkennen, dass Mädchen und Jungen damals getrennt die Schule besuchten. Seit 1947 werden die Kinder in gemischten Klassen unterrichtet.

Am 15. März 1963 erhielt die 11.Grundschule den Namen Birger-Forell-Grundschule.

Erbaut wurde unsere Schule von Otto Herrnring und Phillipp Nitze. Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz.

 

Birger Forell

portrait_birger-forellBirger Forell war von 1929 bis 1942 evangelischer Pfarrer der schwedischen der Victoria-Gemeinde in Wilmersdorf. Während des Zweiten Weltkriegs setzte er sich für politisch und rassisch Verfolgte ein. Nach Kriegsende half er bei der Ansiedlung deutscher Heimatvertriebener und bemühte sich um deutsche Kriegsgefangene in England. Birger Forell schuf die „Deutsche-Schwedische-Flüchtlingshilfe“ und seine Entschlossenheit trug viel zum Entstehen der Stadt Espelkamp bei.

Da Birger Forell ein Schwede war, haben wir die Farben Blau und Gelb zu unseren Schulfarben erklärt.

Mehr über Birger Forell könnt ihr in einer umfangreichen Broschüre erfahren, die man im Sekretariat erwerben kann.